Stockform mit Meister Yang Jian Chao

am

Sechs Stunden Stock, am Samstag, dazwischen drei Stunden Mittagspause. Ich weiß, was auf mich zukommt und wie ich mich vielleicht am Abend fühlen werde.

Seminar mit Meister Yang Jian Chao

Im Ablauf der Form bin ich eigentlich sicher, aber ich weiß, dass es nur die Bewegungen sind, die ich ausführen kann, in welche Richtung es geht und wie ich den Stock führen muss. Jedoch fehlt mir ein großes Stück Geschmeidigkeit. Zwar weiß ich, dass der Stock aus der Hüfte heraus geführt wird und keine bloße Armbewegung ist, aber vieles läuft einfach nicht rund. Meister Yang zu sehen, wie er die Stockform läuft, ist pure Freude. In keiner anderen Form kann man besser sehen, wie die Energie erzeugt, geleitet und wieder losgelassen wird. Der ganze Körper ist in Bewegung, alles arbeitet zusammen und ganz deutlich kann man beobachten, wie wichtig eine feste, ausgeglichene Körperstruktur ist. Ich habe also den Vorsatz, das FaJin zu üben, dabei auf meine Struktur zu achten und die Bewegungen aus Beinen und Becken heraus auszuführen.

Seminar mit Meister Yang Jian Chao
Seminar mit Meister Yang Jian Chao
Seminar mit Meister Yang Jian Chao

Nachdem Meister Yang mit uns einige Aufwärmübungen gemacht hat, folgen die nächsten drei Stunden Basisübungen mit dem Stock. Im Stehen und Gehen, welche zur Abwehr und solche zum Angriff. Er lässt uns alle sowohl mit dem 2 Meter, als auch mit dem wesentlich schwereren 2,50 Meter langen Stock üben. Wenn Meister Yang den Stock führt, dann ist der ganze Mann in Schwingung. Das zu sehen ist faszinierend und motivierend zugleich. Es ist nicht hart oder heftig. Vielmehr ist es ein stetiges Aussenden von Energie, die sich völlig ausgewogen in den Prinzipien von Yin und Yang bewegt. Ich bemerke schnell, wann ich die Bewegungen mit Armen und Rücken ausführe. Der Stock kommt dabei kaum in Schwingung und meine Glieder fangen dabei an zu schmerzen. Auch die Energie verpufft irgendwo zwischen mir, dem Stock und der Umgebung. Aber bald entdecke ich, welche Qualität die Bewegungen haben, wenn ich sie aus den Beinen und dem Becken heraus entstehen lasse. Wie sie in den Stock übergehen. Ich übe vollkonzentriert, beobachte Meister Yang genau, erspüre, wo Defizite sind und hake genau dort immer wieder nach. Nochmal und nochmal und nochmal.

Seminar mit Meister Yang Jian Chao
Seminar mit Meister Yang Jian Chao

Meister Yang korrigiert uns alle sehr genau, weist auf Feinheiten hin und läuft immer wieder geduldig mit uns mit. Wir habe viel Zeit zum Üben und Vertiefen. Nach der Mittagspause geht es dann an die 13 Bewegungen der Stockform. Die Basisübungen und die lange Zeit, die wir darauf verwendet haben, tragen nun Früchte. Unser beharrliches Üben zahlt sich aus und wir können es auf die Form übertragen. Nach sechs Stunden bin ich angenehm erschöpft. Muskeln, die ich noch nie gespürt habe, machen sich bemerkbar. Aber es fühlt sich an wie ein wohlverdientes Geschenk.

Seminar mit Meister Yang Jian Chao

So oder so ähnlich wird es wohl auch den anderen Teilnehmern, auch denen der anderen Kurse gehen. Meister Yang unterrichtet, während er hier ist, die 38er Kurzform, die Stockform, Tui Shou und die acht Grundtechniken. Jeder wird für sich etwas mitgenommen haben. Eine Erkenntnis, über sich selbst und die Form, eine neue Qualität einer Bewegung, die Freude an die eigenen Grenzen gegangen zu sein und es geschafft zu haben. Die Erfahrung, mit ganz anderen Schülern als gewohnt zu üben und zu lernen. Meister Yang zu sehen, wie er sich bewegt, zu erleben, wie sein Unterricht ist und sich auswirkt und mit welcher Großzügigkeit und Unvoreingenommenheit er sein Wissen und Können an uns weitergibt.

12 Kommentare