Kultureller Austausch mit Meister Yang Zhen He

am

Kultureller Austausch mit Meister Yang Zhen He

Ostern 2014 – Meister Yang ist wieder da und mit ihm seine Tochter. Für uns und unsere Schüler eine außergewöhnliche Zeit voller Begegnung mit uns selbst, anderen und dem Taijiquan. Diesmal stehen die Schwertform, die acht Grundtechniken und Tui Shou auf dem Programm. Meister Yang unterrichtet in gewohnter Manier: streng, genau und auf einem hohen Niveau.

Erster Kreis
Zweiter Kreis
Dritter Kreis
Vierter Kreis
Fünfter Kreis

Im Unterricht und auch in den Pausen lenkt er immer wieder unsere Aufmerksamkeit auf das Yin-Yang-Zeichen, dessen Bedeutung und Stellung im Taijiquan. Anhand von fünf kleinen Skizzen die er vor einigen Jahren gemacht hat und die bei uns in der Schule hängen, erklärt er auch die Entwicklung, die ein Schüler im Taijiquan macht.

Als erstes kommt die Koordination von Armen und Beinen, die Richtung in die wir uns wenden, ein Raumgefühl entsteht.

In den Fluss kommen, Bewegungen fließender ausführen, weicher und geschmeidiger werden, ist das nächste Bild.

Danach folgt die Wahrnehmung für Yin und Yang in der Form, diese Kräfte deutlich herausarbeiten, verstehen und in Harmonie bringen, sind bei diesem Prozess die nächsten Schritte. An dieser Stelle arbeiten wir, erklärt er uns Teilnehmern.

Das vierte Bild stellt den Prozess dar, der sich vom Äußeren nach innen fortsetzt, Yin und Yang gehen fließend ineinander über, sind nach außen nicht mehr ganz so deutlich zu erkennen. Die Bewegungen werden nach außen kleiner, im Inneren jedoch größer, die Vorstellungskraft entwickelt sich.

Zuletzt, dargestellt durch einen leeren Kreis, löst sich alles auf, das Selbst und die Form. Es entsteht Leere, aber im positiven Sinn, also Freiheit. Der Übende lässt sich führen, ohne Eigenwollen, er folgt dem Fluss, innen wie außen.

Einen weiteren Satz gibt Meister Yang uns noch mit auf den Weg:

»Nur durch stete Wiederholung wird der Stoff zum Eigentum des Lernenden.«

Kultureller Austausch mit Meister Yang Zhen He
Kultureller Austausch mit Meister Yang Zhen He

Wir bedanken uns bei Meister Yang Zhen He, für seine großzügige Weitergabe seines Wissens. Bei Faridah Jensch für ihre unermüdliche und hervorragende Übersetzungsarbeit. Bei allen Teilnehmern, die mit viel Freude und Motivation dabei waren. Und bei allen die uns vor und während dieser Zeit geholfen haben.

4 Kommentare

  1. Pingback: Leere | Taijiquan-Schule Ortenau